Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr Informationen

Mo, 07.09.2015 22:00

Ort WerkStadt, Emser Straße 124, 12051 Berlin

Links zu diesem Beitrag

http://artclinicberlin.tumblr.com/

Art Clinic 7. September

Kritik- und Feedbackrunde für Bildende Künstler

Diesmal mit Ulrich VOGL, und Agnès AUBAGUE, ART CLINIC ist eine monatlich stattfindende Austauschplattform für junge professionelle Künstler. Es ist ein Raum, in dem sie ihre Arbeit in einem informellen Rahmen präsentieren können, um die eigene Kunstpraxis mit Hilfe von Feedback, Kritik und Unterstützung weiterzuentwickeln.

 

----------------------------------

ULRICH VOGL
http://ulrich-vogl.de

 

„Erweiterung der Zeichnung“, bereits Titel eines Katalogs und einer Einzelausstellung von Ulrich Vogl, kann als Leitmotiv der Arbeit des Künstlers gesehen werden, wobei der Fokus der letzten Jahre auf „Zeichnung und Licht“, auf der Arbeit mit Projektion, Schatten, Bewegung und Zeichnung liegt. Viele seiner präzise durchdachten, konzeptionell und experimentell angelegten Arbeiten sind ständig in Bewegung und atmen doch eine fast kontemplative Stille. Sie erzeugen ihren eigenen Raum mit einer eigenen Zeit, der dem Betrachter „Raum schafft“ für eigene Begegnungen. Sie lassen einen Zauber entstehen und verbergen doch nie die Einfachheit ihrer Entstehung.

 

----------------------------------

AGNES AUBAGUE / Le Bureau
https://www.facebook.com/agnes.aubague

 

"Le Bureau claims only one thing, it is that He works. He indeed works on the implementation of artistic actions and he displays on all the supports(media) which justify him.
Le Bureau conceives objects, collects them, appropriates, hijacks them for the creation of its working universe. Always in search of places and encounters, the walk is imperative upon him as a necessity of opening, curiosity and discovery.
The burology is an inaccurate science which obliges the burologue to ask himself the question: what an ideal office ? By the staging of the burology theory, in particular in minimal interventions, Le Bureau allows a poetic experience thanks to an active and critical look. Le Bureau tries the metamorphosis of ordinary laborious."

 

----------------------------------