Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr Informationen

Sa, 24.06.2017 - So, 25.06.2017

Ort

WerkStadt bei 48 Stunden Neukölln Archiv


Mit Musik und Theater, Lesungen und viel Kunst, sind wir mit einem vielseitigen Programm dabei:

 

pLASTic Ocean & Theseus Wants His Boat Back

In der WerkStadt findet zum Thema Schatten eine Doppelausstellung statt:
Bethany Taylor präsentiert in ihrer Ausstellung „pLASTic Ocean“ Zeichnungen auf transparentem Plastikmüll. Die Zeichnungen werfen durch ihren Plastikträger hindurch Schatten an die Wände und verdeutlichen so die ökologische Schattenseite der gegenwärtigen gesellschaftlichen Nutzung von Plastik.
Sean Miller, Direktor des John Erickson Museum of Art, erzeugt in seiner Installation „Theseus Wants His Boat Back“ in den Medien Skulptur und Fotografie Schatten gegenwärtiger künstlerischer Institutionen und fragt nach deren Identität. Er lässt Termiten Architekturfragmente realer Kunstorte bearbeiten und konzeptualisiert daraus neue Formen.

Öffnungszeiten: 

Fr 19:00 bis Sa 00:00

Sa 13:00 bis So 00:00

So 13:00 bis 19:00

___________________________________________________________________________________
Schattierungen der Wahrheit

Was ist Wahrheit, wie ist unsere Wahrnehmung der selben und was beeinflusst diese Wahrnehmung? Wir sehen stets nur unterschiedlich starke Schatten der Wahrheit, doch wenn wir den Grad der Schattierung verkennen – wird es gefährlich! Und welche Schattierungen meiner selbst gibt es überhaupt? In mehreren voneinander unabhängigen Szenen versuchen wir ein Licht auf diese Fragestellungen zu werfen, ohne dabei Antworten zu geben. Die gezeigten Szenen wurden im Laufe des Jahres vom WerksTheater für 48 Stunden Neukölln erarbeitet.
Gespielt wird teilweise auf Englisch, teilweise auf Deutsch.

Öffnungszeiten: 

Sa 14:00 bis 15:00

So 14:00 bis 15:00

___________________________________________________________________________________
Im Schatten: Rassismus in Deutschland im Alltag und Strukturen

Die deutsche Dichterin und Pädagogin May Ayim (1960-1996) verarbeitete lyrisch ihre Rassismuserfahrungen als Schwarze Frau in Deutschland. Mit einer Lesung aus ihren beeindruckenden Werken wird das Thema aus dem Blickwinkel einer Betroffenen und Aktivistin erlebbar. Im Anschluss diskutieren Vertreter*innen von ADEFRA roots, EOTO, International Women Space, ISD und weiteren Organisationen über Widerstand und Auseinandersetzungen mit Rassismus und Intersektionalität sowie über erfolgreiche Strategien und Zukunftsvisionen.
Publikumsbeiträge sind willkommen. ADEFRA roots, ISD und Amnesty Deutschland freuen sich auf euch!

Öffnungszeiten: 

Sa 19:00 bis 21:00

__________________________________________________________________________________
Appolonie & Burnheart -- Ummalung des Jazz

Appolonie & Burnheart, ein Duo aus London, arrangiert Jazzstandards speziell für ihre Formation. Die Stimmung der Geige ist im Gegensatz zu üblichen Arrangements für ein normales Harmonieinstrument ungewohnt. Um einen reichen Klang aufzubauen, werden zudem Loops eingesetzt, die verschiedene Klangschichten erzeugen. Appolonie gestaltet das Konzert mit ihrer soul-angehauchten Stimme und erweitert diese mit diversen Perkussionsinstrumenten.
Um das Thema Schatten zu berücksichtigen, werden die Musiker*innen hinter transparenten Tüchern spielen und sind schattenreich beleuchtet. Das Bühnenbild wird live von zwei Maler*innen gestaltet.

Öffnungszeiten: 

So 18:00 bis 19:00
 

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!