Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr Informationen

Di, 06.10.2015 - Sa, 31.10.2015

Ort WerkStadt, Emser Straße 124, 12051 Berlin

Links zu diesem Beitrag

http://ongoing-project.org/

Formulare Kunst

Lisa Schwalb & Thomas Lindenberg

Formulare Kunst - Werkstatt für Analyse Kritik und alternative Umgänge mit Formularen

Ein Projekt von Lisa Schwalb in Zusammenarbeit mit ongoing project, künstlerische Mitarbeit Thomas Lindenberg

06. - 31.10.2015


Formulare Kunst - Werkstatt für Analyse, Kritik und alternative Umgänge mit Formularen ist Reaktion auf Formulare und Formularisierung und Aktionen mit Formularen und gegen Formularisierung! Wir als von Formularen Betroffene stellen Format-, Formulierungs- und Formfrage und erproben möglichen und unmöglichen Umgänge. Denn wir akzeptieren die erschöpfenden Auswirkungen von Formalitäten verwaltungstechnischer Art wie Vereinzelung, Diskriminierung, Ohnmacht und Anpassungsdruck nicht und fragen, welche Praktiken diesen entgegengesetzt werden können. Dazu laden wir ein mit oder ohne Formulare vorbei zu kommen!

 


Die Projektgruppe Formulare Kunst, setzt sich zusammen aus formularisierten Subjekten, die eingeschrieben sind oder waren an der Universität der Künste Berlin (Kunst im Kontext), an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (Medienkunst) und am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.

 


+ Kurzbeschreibung der Werkstatt vom 07.10. - 16.10. (außer Sonntag):

Die Werkstatt für Analyse, Kritik und alternative Umgänge mit Formularen ist geöffnet für nicht-standardisierte Begegnungen, für das was das Formular nicht fasst. Anzutreffen sind außerdem Formularefaltkunst, eine Formularsammlungen und ein Multifunktions-Drucker. Neben dem Salon für Formulare und Formular-Hilfe! werden Abendveranstaltungen verschiedene Aspekte des Formulars ins Visier nehmen. Der Raum selbst wird zu einem Ort der Konfrontation mit dem Instrument Formular. Ausgehend von diesem gemeinsamen Umgang wird eine Petition verfasst.

 

---

 

Salon für Formulare und Formular-Hilfe!

07. - 15.10.2015 täglich von 16:00 bis 19:00 Uhr, außer Sonntag

Der Salon lädt ein mit eigenen Formularen auf Kaffee, Tee oder Sekt vorbei zu kommen. Hier können Formulare bearbeitet werden! Bei Fragen und Schwierigkeiten mit Formularen und derer Sprache gibt es Unterstützung (Ausfüllhilfe, Schreibhilfe, Vermittlung). Der Salon ist eingerichtet für Wissensaustausch, gegenseitige Hilfe und die Möglichkeit zur Umformung von Formalitäten, zudem kann kostenlos gedruckt, kopiert und gescannt werden.

 

 
Ankündigung: Programm / Veranstaltungen

Beginn der Abendveranstaltungen jeweils 20:00 Uhr

 


Eröffnung der Werkstatt – Di. 06.10.2015
Ein Abend zu Rahmenbedingungen, Status, Formulare, Kunst

Vorstellung des Projektes, Performance (Wertpapiere)

 

 

Handlungsraum < > Formular – Fr. 09.10.2015

Ein Abend zu Recht, Regeln, Funktionen, Grauzonen

Beiträge von Rechtsanwalt Thomas Lange und Prof. Dr. Eckbert Klüsener; anschließend Podiumdiskussion

Aktion | ongoing project, Thomas Lindenberg (Spiel)

 


Sozialer Raum < > Formular – Sa. 10.10.2015
Ein Abend zu Beratung, Alltag, Wirkungsweisen, Solidarität

Podiumsdiskussion mit der AWO und BASTA! Erwerbsloseninitiative Berlin

Aktion | Isabelle Zinsmayer, Sebastian Woess (Interaktion)

 


Denkraum < > Formular – Do. 15.10.2015

Ein Abend zu Form, Ideologie, Hemmungen, Formlosigkeit

Vortrag von Christian Drießen

Aktion | Wahshi K. (Performance)

 


Abschluss – Fr. 16.10.2015

Fokü (Formulare Küche): gemeinsames Abendessen; Verlesung der Petition

 

---


Noch Detaillierte . . .

 

A)
Salon für Formulare und Formular-Hilfe!

Der Salon lädt dazu ein mit eigenen Formularen auf einen Kaffee, Tee oder Sekt vorbei zu kommen. Hier können Formulare bearbeitet werden! Bei Fragen und Schwierigkeiten mit Formularen und derer Sprache gibt es Unterstützung (Ausfüllhilfe, Schreibhilfe, Vermittlung) - Es sind zwar Schwerpunkte geplant, dennoch können alle Formulare und sonstige Papiere jederzeit mitgebracht und bearbeitet werden. Der Salon ist eingerichtet für Wissensaustausch, gegenseitige Hilfe und die Möglichkeit zur Umformung von Formalitäten. Zudem kann kostenlos gedruckt, kopiert und gescannt werden.

 


B)

Veranstaltungsprogramm

Die Abendveranstaltungen thematisieren veschiedene Aspekte des Formulars und konfrontieren sich bewusst mit diesen. Anhand der Beiträge und Diskussionen wird das Formular im Hinblick auf die bestehende Ordnung der Gesellschaft und diese wiederum durch das Formular analysiert und eine Kritik entwickelt.

 


C)

Raum

Der Raum zeigt und dokumentiert die Auseinandersetzung mit dem Formular, ist Fläche, Pinnwand und Schreibtisch. Ein wenig Archiv, ein wenig Ausstellung, ein wenig Formular, Bibliothek, Büro, Café arbeitet er an den Eingrenzungen und der Entgrenzungen.

 


D)

Petition

Während des Zeitraums der Werkstatt wird ausgehend von den Erfahrungen, Gespräche und Diskussionen an einer Petition gearbeitet die sich der Problematik von Formularen und Formularisierungen annimmt, Kritik und Forderungen formuliert und einreicht.